Karminrote Auflage,
nummeriert von 1 bis 1000,
$180 $
Alice im Wunderland
Englische Ausgabe
Großformat (25 x 35 cm)

Mehr Infos

Gratislieferung Gratislieferung

 
Alice au pays des merveilles de Lewis Carroll - titre manuscrit

Alice's Adventures under Ground: das Manuskript von Alice im Wunderland

Down, down, down. Would the fall never come to an end? “I wonder how many miles I’ve fallen by this time?” said she aloud, “I must be getting somewhere near the centre of the earth.”

Runter, runter, runter. Würde der Fall nie zu einem Ende kommen? "Ich frage mich, wie viele Meilen ich inzwischen gefallen bin", sagte sie laut, "ich muss irgendwo in der Nähe des Mittelpunkts der Erde sein."

Es war beim Schreiben des außergewöhnlichen Manuskripts von Alice im Wunderland, dass Lewis Carroll, auch bekannt unter seinem richtigen Namen Charles Lutwidge Dodgson, ein Professor für Logik am Christ Church College, ordinierter Diakon der anglikanischen Kirche und Autor von Algebra-Büchern, die sehr seriös waren, schließlich seiner blühenden Fantasie freien Lauf ließ. Seite für Seite entfaltet Carrolls sorgfältiger Schreibstil, der angesichts der erzählten Ereignisse fast brav wirkt, farbenfrohe Charaktere: eine sprechende Maus und eine rauchende Raupe, eine schornsteinfegende Eidechse und eine wütende Herzkönigin, eine Armee von Karten. Und vor allem ein kleines Mädchen, das wächst und schrumpft, je nachdem, was es verschluckt oder sich wünscht, und das sich nicht mehr wundert, wenn es mit rosa Flamingos Krocket spielt. Das Manuskript von Alice im Wunderland, das ursprünglich den Titel Alice's Adventures under Ground (dt. „Die Unterirdischen Abenteuer von Alice“) trug, ist sowohl die Reise einer außergewöhnlichen Heldin als auch die eines Schriftstellers hin zu seinem Meisterwerk.

Ein unvergesslicher Roman, der auf einer Kanufahrt erfunden wurde

Am 4. Juli 1862, auf der Isis - einem Nebenfluss der Themse, nordwestlich von London - wurde eine friedliche Kanufahrt zur Entstehungsgeschichte eines der fabelhaftesten Romane der Literaturgeschichte. Lewis Carroll, kaum 30 Jahre alt, rudert kräftig. An seiner Seite ein befreundeter Lehrer sowie drei kleine Mädchen, die über die Fahrt und das für diesen sonnigen Tag geplante Picknick hocherfreut sind. Eine der drei Schwestern heißt Alice, jene Alice, die als Vorlage für die Erzählung dienen wird, die drei Jahre später, 1865, zum Bestseller werden wird. Alice, Edith und Lorina sind die Töchter des Dekans des Christ Church College (Universität Oxford), Henry Liddell, einem berühmten Hellenisten und Freund und Vorgesetzten von Lewis Carroll. Um sie zu unterhalten, beginnt Carroll eine Geschichte zu erfinden: die eines lebhaften und neugierigen Kindes, das, nachdem es eine langweilige und vor allem unbebilderte Lektüre aufgegeben hat, beginnt, ein weißes Kaninchen zu verfolgen. Alice fällt daraufhin in einen bodenlosen Abgrund und gelangt in ein geheimnisvolles und beunruhigendes Königreich, das von merkwürdigen Kreaturen bevölkert wird. Das Under Ground, oder das zukünftige Wunderland.

Ein illustriertes Manuskript, das der echten Alice geschenkt wurde...

Alice Liddell ist berührt von der Geschichte, deren Heldin ihren Namen trägt. Sie und ihre Schwestern waren begeistert vom Erfindungsreichtum von Lewis Carroll. Carroll, der als eines von elf Geschwistern bei einem anglikanischen Geistlichen aufwuchs, war auf einem Ohr taub, stotterte und verbarg unter seiner scheinbaren Strenge eine gewisse Schüchternheit, vor allem aber eine außergewöhnliche Kreativität. Er schreibt seit seiner Jugend in Literaturzeitschriften und hat eine Vorliebe für „Schachtelwörter“ sowie Nonsens (literarische Absurdität). Er ist auch ein begnadeter Theaterregisseur, er hat einst Theaterstücke geschrieben und sich vom Schreiner des Dorfes, in dem er mit seiner Familie lebte, ein Puppentheater bauen lassen.

Nachdem sie von Alices Abenteuern gehört hat, bittet die kleine Liddell den Familienfreund, sie zu schreiben und zu illustrieren. Er tut dies in einem Notizbuch und bereichert die Erzählung mit 38 feinsinnigen kindlichen Zeichnungen. Seine regelmäßige und elegante Schrift, die die Abenteuer der Erzählung widerspiegelt, ist ein Aufruf zur Eskapade für alle Kinder. Die Zeichnungen scheinen später entstanden zu sein - ihnen wurde vorab ein Platz in der Struktur der Seiten - in insgesamt vier Kapiteln - von Lewis Carroll vorgesehen.

Die erste Seite des Manuskripts ist mit einer zarten Blumenkartusche verziert, die den Titel enthält, während auf der zweiten Seite zu lesen ist: „A Christmas Gift to a Dear Child in Memory of a Summer Day.“ Carroll schenkte es Alice im November 1864.

le manuscrit d'alice au pays des merveilles

... und ein Bestseller in den Buchläden wurde

Der Londoner Verlag Macmillan & Co. veröffentlichte es 1865 unter dem Titel Alice's Adventures in Wonderland, wobei zwei Kapitel, einige Charaktere wie die Cheshire-Katze und Szenen wie die Tea Party hinzugefügt wurden - ein Nicht-Geburtstagsvesper. Obwohl Carrolls Zeichnungen im Manuskript wunderschön sind, entschied sich Macmillan, die Illustrationen von einem anderen Künstler anfertigen zu lassen. Lewis Carroll soll Sir John Tenniel ausgewählt haben, der sich offensichtlich von den Skizzen des Autors inspirieren ließ. Der Erfolg beim Publikum stellte sich sofort ein. So sehr, dass Lewis Carroll 1872 eine Fortsetzung von Alices Abenteuern, Through the Looking-Glass, and What Alice Found There, schrieb. Er veröffentlichte auch The Hunting of the Snark (Die Jagd nach dem Schnark) im Jahr 1876.

Mehr als 150 Jahre später wird das Buch immer noch von einem jungen, sowie von einem älteren Publikum gefeiert. Die Geschichte wurde hunderte Male für Film, Theater, Comics und Fernsehen inszenierte. 1998 wurde ein Exemplar der ersten Auflage für den Rekordpreis von 1,5 Millionen Dollar verkauft. Von dieser Erstausgabe von 1865 sollen nur noch etwa zwanzig Exemplare auf dem bibliophilen Markt vorhanden sein.

Ein Dokument, das in der British Library (London) aufbewahrt wird

Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten war Alice gezwungen, ihr kostbares Manuskript bei Sotheby's zu verkaufen. Ein amerikanischer Sammler kaufte es für 15.400 Pfund. Erst 1948 schenkte eine Gruppe von Wohltätern, die England für seine Rolle während des Zweiten Weltkriegs danken wollten, dieses einzigartige Dokument der British Library.

Die französische Ausgabe
ist vergriffen.
le tirage bleu d'Alice au pays des merveilles est épuisé

Die blaue Ausgabe
(nummeriert) ist vergriffen.


Die Elfenbein-Edition
(unnummerierte französische Ausgabe)
ist nicht auf Lager.


Dieser karminrote Druck
ist eine englische Ausgabe
(ohne die französische Transkription).

Amélie Nothomb:

In Großformat veröffentlicht

Die französische Ausgabe des Manuskripts war zunächst nummeriert (in azurblau gebunden - vergriffen) und dann eine nicht nummerierte elfenbeinfarbene Ausgabe (vergriffen). Diese karminrote Ausgabe ist eine englische Ausgabe, sie besteht aus einem einzigen Buch, ohne französische Transkription.

Jeder Schuber ist handgefertigt.